Beratung
Madison's Philosophy Academy
Wien & Kulinarik
Projekt Green Care
LK Wien
LFI Wien
Kindheit
Jugendjahre
Studienjahre
Ausbildungen
Berufserfahrungen

Jugend

 

Meine Jugend war von einem starken Interesse an Religion und sozialen Themen geprägt. Ich war in einer Jungschargruppe unserer Pfarre und unternahm damals sehr viel mit ihr. Ich las sehr viel Hermann Hesse, „Siddharta“, die Geschichte von Gautama Buddha schmiss mich regelrecht um und ich brauchte Tage, um wieder aus dieser Stimmung zu kommen. Ich las damals auch Sigmund Freud und Alfred Adler und war im Besonderen am Menschen selbst interessiert. Was sind die Menschen, was prägt sie? Was ist das Unbewusste bzw. wie beherrscht es uns?

 

Das waren die vorherrschenden Fragen bzw. war ich auch parapsychologischen Themen und den Abgründen des Menschlichen auf der Spur. Ich besuchte damals die Handelsakademie in der Franklinstraße in Floridsdorf und wusste von Anfang an, dass dies nicht die richtige Schule für mich ist. Dennoch wusste ich damals nicht, was besser zu mir passen könnte bzw. besuchte ich davor die Hauptschule und tat mich im Umstieg auf die Handelsakademie in einigen Fächern schon sehr schwer. Mein Ziel war dann die Handelsakademie abzuschließen, zu maturieren und auf die Uni zu gehen. Jahrelang wollte ich Psychologie studieren, besuchte in meiner Freizeit am Wochenende ein behindertes Pärchen im SMZ-Ost und wir unternahmen manchmal Ausflüge, auf alle Fälle ging sich immer eine Jause mit Kaffee und Kuchen aus. Manchmal war mein Leben von Zufällen bzw. scheinbar zufälligen Ereignissen geprägt, die sich dann im Nachhinein als doch die richtige Wahl herausstellten.

 

So war es dann auch mit der Wahl meines Studiums. Nachdem ich jahrelang Psychologie studieren wollte, wollte es mein Schicksal so, dass ich in Mathe dreimal bei der Matura durchflog. Dadurch ging sich die kommissionelle Prüfung beim Stadtschulrat für die beiden Fächer „Philosophie und Psychologie“, die wir in der Schule nicht hatten, aus und ich inskribierte interimistisch „Geschichte“ und „Politikwissenschaften“. Diese Interimslösung stellte sich letztlich als die richtige Wahl heraus und ich war plötzlich inmitten einer geistigen, intellektuellen und emotionalen Auseinandersetzung mit mir, meiner Familie und meinem Land.